reinhardlux.de

Hervorgehoben

Auf dieser WebSite finden Sie

  • eigene Arbeiten: Panoramen, Bildergalerien, Videoprojekte, Webdesign
  • Links und Hinweise zu ausgewählten Themenbereichen (Kategorien)
  • einen passwortgeschützten Login-Bereich mit Material, Inhalten und Verlaufsplänen zu meinem Unterricht.

Subdomains mit Unterrichtsmaterial

Responsive Design mit Bootstrap

  • http://holdirbootstrap.de/
    • Bootstrap herunterladen und Anleitung von folgendem Video folgen!
  • https://www.youtube.com/watch?v=4EuxE73cfq8

Einen Prototyp erstellen mit Bootstrap | Responsive Webdesign – Das umfassende Praxis-Training

Focus Stacking und MakroFotografie

Focus Stacking am Beispiel von MakroAufnahmen !
• Installieren Sie freeware CombineZP http://www.chip.de/downloads/CombineZP_27754625.html
• Eventuell kommt die Meldung NET.Framework 1.1.4322. zu installieren.
Suchen Sie nach der freeware NET.Framework 1.1.4322. und installieren Sie diese.

• Jetzt benötigen Sie nur noch Aufnahmen vom Stativ aus, mit eingestellter Farbtemperatur, manueller Belichtung und fester ISO-Einstellung. Machen Sie Aufnahmen indem Sie z.B. erst auf den Nahbereich scharfstellen und vor jeder weiteren Aufnahme den Fokus leicht verändern bis Sie den gewünschten Schärfebereich abgedeckt haben.

• Die Software ist extrem einfach zu bedienen.
Programm starten.
New anklicken und Bilder auswählen.
Align and Balance Used Frames anwählen und Go drücken. Bitte warten!
Danach Do Stack anwählen und Go drücken. Bitte warten!
Das wars, jetzt nur noch als *.tif abspeichern.

Zur Technik: Fuji XE1, Adapter für analoge Canon FD Objektive, 3,5/50mm Makro von Canon
• Abbildungsmaßstab ca. 1:2 und 2:1
• Die Blaue Honigbiene (kann nicht stechen) wurde mit 7 Aufnahmen erstellt, die Wespe mit 32 Aufnahmen und der Nashornkäfer mit 14 Aufnahmen.
• Probleme sind manchmal an den Kanten zu erkennen wie z.B. an der Raupe auf dem Wespenrücken.
• Der Große Wollschweber auf dem gelben Kürbis wurde mit einem Zeiss Planar 1,4/85mm und Zwischenringen realisiert um auf den Vergrößerungsmaßstab von über 2:1 zu kommen.

Umwandlung von RGB in sw / Duplex

Wege zum sw-Bild

  • Kamera auf Monochrom bzw. sw-Modus stellen
  • in PS auf Korrekturen – Schwarzweiss
  • in PS auf Modus – Graustufen
  • in PS auf Kanalerechnung – Kanal-Grau
  • in PS auf Korrekturen – Farbton/Sättigung, Sättigung auf -100 stellen
  • in PS Farbbalance ändern so dass bildwichtige Inhalte Zeichnung haben (bei Portrait die Hauttöne). Danach auf Korrekturen – Farbton/Sättigung, Sättigung auf -100 stellen.

“Offizieller” Weg zum sw-Bild

1. Graustufen-Modus:

  • Erstellen eines Vergleichsbildes über Bild/Modus/Graustufen und Bestätigen des Löschens der  Farbinformation liefert eine erste einfache, aber nicht unbedingt gute Schwarzweißvariante.
  • Dieses Bild als Vergleichsbild über die Palette  Protokoll Erstellt einen neuen Schnappschuss erzeugen. Schnappschuss eindeutig benennen.

2. In den Lab-Modus konvertieren:

  • RGB-Bild über Bild/Modus/Lab-Farbe in den Lab-Farbmodus konvertieren.

3. Helligkeitskanal anzeigen:

  • Anzeige des Kanals „Helligkeit“ im Vorschaubild durch Klicken auf diesen Kanal in der Kanäle-Palette.

4. Farbkanäle entfernen:

  • Nach dem Löschen des ersten Farbkanals ändern sich die Namen der verbliebenen Kanäle in Alpha 1 und Alpha 2, ein so genanntes Mehrkanal-Bild ist entstanden. Nun den ehemaligen Farbkanal Alpha 2 löschen.

5. Kontrast anheben:

  • z. B. über eine S-förmige Gradationskurve.

6. Mehrkanal zu Graustufen:

  • Das im Speicher noch in Bild – Modus – Mehrkanal vorliegende Bild über Bild – Modus – Graustufen in ein normales Graustufenbild umwandeln.

7. Vergleich der Graustufenbilder:

  • Dieser geschieht durch Zugriff auf den Schnappschuss in der Protokoll-Palette, evtl. weitere Kontrastanpassungen ( Durchzeichnung Lichter/Schatten ).

8. Zusatz: eventuell in Duplexbild umwandeln

  • Graustufenbild über Bild/Modus/Duplex in den Duplexmodus umwandeln. Art „Duplex“ auswählen, Vorgabe aus der bestehenden Palette z.B. „Warm Gray 11 bl 1“ auswählen.

Tutorialempfehlung: http://www.video2brain.com/de/videos-23805.htm

Stereo-Techniken-Fotografie

Quellen zu: 
Grundlagen zu Techniken der räumlichen Wirkung in Bildern
Lentikulare – Linsenrasterbilder- Wackelbilder
Stereogramme - "Magisches Auge" - Single Image Random Dot Stereogram
Anleitung für eigene Anaglyphenbilder:
  • 2 Aufnahmen vom gleichen Motiv mit einem Versatz von ca. 5 bis 10 cm, je nach Aufnahmesabstand.
  • beide Bilder in einer Datei in getrennten Ebenen zusammenführen.
  • Ebene mit dem linken Bild:
    • Doppeklick auf die Ebene, unter Erweiterte Füllmethode den R-Kanal ausblenden
  • Ebene mit dem rechten Bild
    • Doppeklick auf die Ebene, unter Erweiterte Füllmethode den B- und G–Kanal ausblenden
  • Rot-Grün-Brille aufsetzen und Ebenen zueinander verschieben um optimale Wirkung zu erzielen.
anaglyph_tasseAnaglyphenbilder mit Tiefenmaske und der Software Anaglyph Workshop
  • In Photoshop einzelne Bildelemente freistellen und in jeweiliger Freistellungebene den Inhalt mit einem sw-Verlauf füllen. Der Hintergrund von oben dunkel  nach unten hell. Die weiteren Bildinhalte umgekehrt, unten dunkel und oben hell. Dunkel bedeutet Ferne und hell ist Nähe.  Das sw-Verlaufsbild als Tiefenmaske.tif abspeichern .
  • Mit Hilfe von Anaglyph Workshop, Single-Image Depthmap anwählen und das Bild, sowie die Tiefenmaske hochladen und Convert anwählen. tiefenmaske

 

 

plugins für bplaced.net

Wer seinen Speicherplatz bei bplaced.net hat, kann plugins nicht direkt über das Dashboard Plugins hochladen.

Die Plugins müssen von der WordPress-Website auf den Rechner heruntergeladen und entpackt werden.
Der heruntergeladene Ordner mit den Plugin-Dateien muss über Filezilla in den Ordner wp-content  plugins verschoben werden.